Kita mit Herz

Über uns

Die Kindertagesstätte Sternschnuppen e. V. ist eine Elterninitiative. Sie wurde 1989 aus einer Krabbelgruppe heraus gegründet  und bietet inzwischen 32 Kindern im Alter von 0-6 Jahre Platz.

Elterninitiative bedeutet für uns Beteiligung, Verantwortung und Gemeinschaft.  Aufgabenbereichen und Posten, die auf den Elternabenden/Mitgliederversammlungen festgelegt werden, müssen von den Eltern übernommen verantwortungsvoll übernommen werden. Dies erfordert die Zeit und die Bereitschaft, sich in neue Themen einzuarbeiten und sich an der Sicherung aller wichtigen Geschäftsabläufe, sowie an der Gestaltung der Vereinszukunft zu beteiligen. Das gelingt nur durch die Initiative aller Eltern.

Darüber hinaus bildet der Vorstand (ebenfalls Eltern) das geschäftsführende Organ des Vereins und sind damit auch rechtlich verantwortlich. Den Mitarbeitern gegenüber fungiert er als Arbeitgeber.

Das pädagogische Team ist verantwortlich für den Ablauf, die konzeptionelle Gestaltung und deren Umsetzung.

Nur gemeinsam können wir einen sicheren und wertschätzenden Raum für Kinder und allen Beteiligten der Elterninitiative schaffen.

Misson

Wir sind ein Ort voller Freude, Sicherheit und Gemeinschaft.

Mit den Kindern im Mittelpunkt bilden wir als pädagogisches Team gemeinsam mit den Eltern eine Einheit um zu wachsen und uns zu entfalten. Unser Handeln basiert auf einem Fundament von Werten die wir im Alltag miteinander ausleben.

Wir sehen die Kinder (und die Erwachsenen) so wie sie sind, mit allem was sie mitbringen und in sich tragen. Durch den situationsorientierten Ansatz und Teilhabe in allen Bereichen wollen wir den Kindern zum einem zeigen dass sie eine Stimme haben die relevant ist und gehört wird und zum anderen Spaß und Freude beim Entdecken und somit am Leben vermitteln

Mit diesen Werten identifizieren wir uns

Respekt

Wir leben es vor, dass jede/r seine Meinung äußern darf.

Wir gehen in einen offenen Austausch miteinander.

Wir akzeptieren die Grenzen anderer.

Authentizität

Alle Gefühle haben eine Berechtigung und dürfen offen kommuniziert und gezeigt werden.

Jede/r wird als individuelle Persönlichkeit gesehen und respektiert.

Verantwortung

Jede/r einzelne Trägt Verantwortung für die Gemeinschaft.

Ich bin mir meiner Vorbildfunktion bewusst.

Ich bin mir bewusst, dass mein Handeln Auswirkungen auf die Gemeinschaft hat.

Sicherheit

Wir schaffen einen strukturierten und sicheren Rahmen, indem wir nach gemein-sam entwickelten, auf einem demokratischen Wertesystem basierenden Regeln handeln.

Wir nehmen an, dass jedes Verhalten grundsätzlich positiv motiviert ist.

Achtsamkeit

Wir schützen und achten die physische und mentale Gesundheit.

Wir haben ein Bewusstsein für unsere direkte Umwelt.

Selbtsbestimmung

Die Stimmen der Kinder bekommen Raum gehört zu werden.

Teilhabe gestaltet den Kitaalltag in sämtlichen Bereichen.

Wertschätzung

Wir gehen wertschätzend miteinander um.

Wir kommunizieren wertschätzend.

Wir begegnen Menschen mit einer wertschätzenden Grundhaltung.

Wir begegnen den Kindern auf Augenhöhe, die Sichtweisen der Kinder haben den gleichen Wert, wie die der Erwachsenen

Das Team

Einblicke

Kinder-Konferenz

Teilhabe ist ein bestehendes Element in unserer  täglichen Arbeit. Die KiKo (Kinder Konferenz) versammelt sich im regelmäßigen Abstand um Entscheidungen die die Kinder betreffen mit den Kindern gemeinsam zu entscheiden.  Zum Beispiel welche Laternen beim St Martinsfest gebastelt werden, welche neuen Turnmaterialen angeschafft werden könnten, wo der nächste Ausflug hingeht oder welche Gruppenregeln für uns besonders wichtig sind. Doch auch im Alltag fädelt sich Partizipation wie ein roter Faden durch.  Zum Beispiel Essen und probieren die Kinder was und wieviel sie für richtig halten. Wir begleiten hier um ein gesundes Maß zu finden.

Alle sollen gleichzeitig schlafen und daher bitte um 12:30 Uhr müde sein!? Die Kinder wissen und merken selbst wann sie müde sind und eine Pause brauchen. Die Kinder können zu jeder Zeit schlafen.

Die Gruppe geht turnen, doch das eine Kind will absolut nicht mit? Natürlich schauen wir darauf, was der Grund sein könnte, doch Kinder werden nicht gezwungen Angebote wahrzunehmen. Jeder hat mal das Recht darauf auszusetzten.

Dies sind nur wenige Einblicke, wie Teilhabe bei uns im Alltag stattfindet. Wir finden es wichtig den Kindern einen Rahmen mit Regeln und Grenzen zu bieten, damit sich darin sicher und frei bewegen können.

ABC

Das letzte Kita Jahr ist bei uns ein ganz besonderes Jahr. Hier finden spannende Ausflüge u.a. zum Abwasserwerk (wer will nicht wissen, was alles passiert, nachdem wir die Klospülung gedrückt haben?), zur AWB und Feuerwehr statt.

Lesen, Schreiben, Rechnen lerne die Kinder in der Schule. Wir schauen danach das die Voraussetzungen dafür stimmen. Uns ist es wichtig die Kinder so auf die Schule vorzubereiten, dass sie Selbstständig und Selbstwirksam den Übergang zwischen Kita und Schule schaffen und die notwenigen Schulfähigkeiten mit sich bringen.

Ausflüge

Unsere Kita Räume sind schön und noch toller sind unsere zwei Außengelände, doch wir möchten noch mehr von Köln entdecken. In regelmäßigen Abständen machen die Kinder Ausflüge zu den umliegenden Spielplätzen, den Melatenfriedhof oder wir besuchen auch schon mal gemeinsam das Filmfest oder führen einen Erste-Hilfe Kurs für Kinder in die Kita ein.

Einmal im Jahr fahren wir mit allen Kindern ab drei Jahre (und nach erfüllen gewisser Kriterien) auf Kitafahrt. Diese Zeit ist für das Team wie auch die Kinder ganz besonders.

Feste

„Man muss die Feste feiern wie sie fallen!“ das denken wir uns auch und darüber hinaus, erschaffen wir uns zusätzliche Gelegenheiten.

Ob Ostern mit den Großeltern, das Sommerfest für die Familie, unser Laternenfest oder Weihnachten, mit Hilfe der Eltern feiern wir viel und gerne.

Dies bietet mehrmals im Jahr die Gelegenheit zum Austausch, Kennenlernen und gesellig sein.

FAQ

Wie sind unsere Öffnungszeiten?

Unsere Einrichtung ist geöffnet:

Mo – Do:   07.45 Uhr bis 17.15 Uhr

Fr:            07.45 Uhr bis 15.00 Uhr

Unsere Schließzeiten sind:

  • zwischen Weihnachten und Neujahr (die Kita öffnet am ersten Montag nach Neujahr)
  • Rosenmontag (Weiberfastnacht und Karnevalsdienstag ist die Kita nur bis 14.00 Uhr geöffnet)
  • 3 Tage im Mai (meist Montag bis Mittwoch, hier findet die Gruppenfahrt für die Überdreijährigen statt. An diesen Tagen gehen die kleinen „Stääncher“ zu den „Schnüppcher“
  • 3 Wochen im Sommer (die letzten 3 Wochen der NRW-Schulferien)
  • 2 – 3 Brückentage im Jahr (wechselnd, wird intern beschlossen)
  • 1 „Putztag“ (in der Regel der Freitag nach Weiberfastnacht)
  • 1 Konzeptionstag (in der Regel einer der Brückentage)

In den Schließzeiten haben wir keinen Betrieb. Die Einrichtung steht allerdings in der Zeit allen Eltern und Kindern zur privaten Nutzung zur Verfügung.

Wie sieht der Tagesablauf bei uns aus?

Ein Tag bei uns

Kinder können sich besser orientieren, wenn es einen immer wieder kehrenden Tagesrhythmus gibt.

Bei den Sternschnuppen sind die Tage deshalb immer gleich strukturiert, was nicht bedeutet, dass sie alle gleich ablaufen.

Der Vormittag beginnt mit dem Frühstück. In der Zeit von 8.00 Uhr – 10.00 Uhr können die Kinder jederzeit frühstücken (auch mehrmals). Am Frühstückstisch beginnt für viele Kinder der Tag. Hier kann Mädchen und Junge in geselliger Runde tafelnd sich mit den anderen unterhalten und Pläne für den Tag schmieden. Die Pädagogen sind Ansprechpartner und helfen bei den alltäglichen Verrichtungen.

Das Frühstück wird von den Mitarbeitern der Kindertagesstätte zubereitet. Täglich servieren wir ein kleines Frühstücksbuffet. Es gibt verschiedene Brotsorten mit diversen süßen und herzhaften Aufstrichen, sowie verschiedene Sorten Käse. Außerdem gibt es Müsli. Dazu Milch, Tee und Wasser.

Alle Kinder sollten bis 10:00 Uhr in ihrer Gruppe eingetroffen sein. In der Kernzeit von 9.30 Uhr – 14.30 Uhr finden unterschiedliche Angebote statt. Es werden neben dem Freispiel je nach Themenbereichen und Planung von den Pädagogen gezielte Impulse gesetzt, bzw. angeleitete Beschäftigungen durchgeführt. Diese können in der Einrichtung oder auch an anderen Orten stattfinden.

Um 12.30 Uhr wird das Spiel zum Mittagessen unterbrochen. Alle Kinder und Erwachsenen nehmen gemeinsam das Essen ein. Dazu sitzen wir in festen Tischgruppen zusammen. Alle Personen, die an einem Tisch sitzen, beginnen und beenden ihr Mahl gemeinsam. Es gibt festgelegte Regeln, die das Miteinander ordnen. Wichtig ist uns der Raum zur Kommunikation, den die Tischsituation bietet.

Das Mittagessen kocht montags bis mittwochs sowie Freitagsunser Chef de Cuisine. Donnerstags kochen die Erzieher gemeinsam mit den Kindern. Gekocht wird bei uns eine ausgewogene, frisch zubereitete „Hausmannskost“. Es gibt täglich Gemüse, Rohkost oder Salat und Obst. In der Regel gibt es einmal in der Woche ein Fleisch- und einmal ein Fischgericht. Niemand muss bei uns aufessen oder  Speisen essen,  die er nicht mag, allerdings regen wir die Kinder zum Probieren an. Und übrigens – einen Nachtisch gibts bei uns immer! Denn der „Nachtischmagen“ befindet sich rechts unten neben dem richtigen Magen und in dem ist immer noch ein klein bißchen Platz… 😉

Gegen 13.30 Uhr sind wir meist fertig zum Zähneputzen.

Bis zur ersten Abholzeit können sich die „Stääncher“ mit einer ruhigen Sache beschäftigen. Sie malen oder legen ein Puzzle. Häufig werden zu dieser Zeit Bücher vorgelesen oder die Kinder machen es sich auf Matratzen und Kissen gemütlich und wir unternehmen ein kleine Phantasiereise oder ruhen uns zu entspannender Musik ein bißchen aus.

Von 14.30 Uhr – 15.15 Uhr können die ersten Kinder abgeholt werden.

Ab 15.15 Uhr – 16.45 Uhr besteht für alle Kinder, die lange bleiben, die Möglichkeit zu freiem Spiel bzw. zu Angeboten von den Pädagogen. Hierbei kann es sich auch um Aktionen außer Haus handeln.

Gegen 16.00 Uhr gibt es einen „Kaffeeklatsch“. Da können sich alle noch mal für weitere Taten stärken.

Von 16.30 Uhr – 17.15 Uhr werden die Kinder abgeholt.

Falls ein Kind im Laufe des Tages müde werden sollte, wird es von einer Erzieherin hingelegt. Dies geschieht ganz individuell und kann auch an den unterschiedlichsten Orten sein.

Wie gestalten wir die Kommunikation mit den Eltern

Kita-App

Wir verwenden moderne Kommunikationsmittel um in Kontakt zu bleiben.

Tür- und Angelgespräche

Täglich tauschen Erzieher und Eltern sich in so genannten „Tür- und Angelgesprächen“ über aktuelle Dinge aus (z. B. wie das Kind in der letzten Nacht geschlafen oder was es im Kindergarten gegessen hat).

Diese Gespräche sind aufgrund der Kontinuität des Kontakts zwischen Eltern und Erziehern wichtig, sollten aber auch nicht zu lange geführt werden, um für die Kinder einen guten Start in den Kindergartentag zu gewährleisten. Auch während der Abholzeit sollte darauf geachtet werden, dass die Kinder nicht zu sehr in ihrem Spiel gestört/unterbrochen werden.

Elterngespräche

Mit allen Eltern finden pro Jahr und Kind mindestens zwei Einzelgespräche statt, die auf Wunsch der Eltern, aber auch der Erzieher terminiert werden.

Die Gespräche finden routinemäßig im Rahmen der Entwicklungsdokumentation, auch ohne besonderen Anlass statt, und bieten den Eltern und Erziehern die Möglichkeit, sich in einer ungestörten Atmosphäre über den jeweiligen Entwicklungsstand und das aktuelle Befinden des Kindes auszutauschen.

Ein weiterer Inhalt des Elterngespräches ist, ein Förderkonzept zur Stärkung der persönlichen Entwicklung des Kindes, ebenso wie eine -unseren Möglichkeiten entsprechende- Förderung bei Schwächen zu entwickeln.

Ein konstruktives und respektvolles Miteinander von Team und Elternschaft ist die Basis für eine erfolgreiche pädagogische Arbeit. Gegenseitiges Vertrauen und eine offene Kommunikation prägen das Verhältnis zueinander und sind damit auch den Kindern ein gelebtes Vorbild.

Elternabende

In unserer Elterninitiative findet vierteljährlich ein Elternabend statt, an dem möglichst jeweils ein Elternteil pro Kind teilnehmen soll. Die Elternabende sind entweder organisatorischer Natur und/oder beinhalten die verschiedensten pädagogischen Themen.

 

Wie läuft der Aufnahmeprozess ab?

In der Regel können wir nur Kinder zum Beginn des neuen Kindergartenjahres aufnehmen. Dieses beginnt jeweils am 01.August. Zwischenaufnahmen bei den Sternschnuppen sind nur möglich, wenn ein Kind die Einrichtung verlässt, weil es zum Beispiel umzieht.

Bitte bewerbt euch über das Internetportal „Little Bird“ bei uns.

Zusätzlich ist es schön, wenn sie unser Anmeldeformular nutzen um etwas mehr über sich zu erzählen, und warum sie gerne Teil unserer Elterninitiative werden wollen.

Was kostet der Kitaplatz?

Die Kosten liegen bei 120,00 Euro im Monat, darin enthalten ist das Essensgeld, der Mitgliedsbeitrag und der Trägeranteil zu den Betriebskosten. Zusätzlich ist ein Beitrag an die Stadt Köln zu entrichten. Dieser ist einkommensabhängig.

Wann bekommen wir Bescheid, ob wir einen Platz haben?

Unser Aufnahmeverfahren findet in der Regel im April/Mai des entsprechenden Jahres statt.

Wir haben ein Kita Auswahlteam bestehend aus einigen Eltern, die sich um den erstkontakt kümmern.

Wir freuen uns, wenn Ihr dort die Bemerkungen-Funktion nutzt, um eure Familie kurz vorzustellen und uns zu schreiben, warum ihr euch für eine Eltern-Initiative interessiert.

Kann ich mir die Kita vorher anschauen?

Da die Aussicht auf einen freien Platz leider relativ gering ist, bieten wir ein persönliches Kennenlernen unserer Einrichtung erst dann an, wenn Ihr Kind in die engere Wahl für einen freien Platz kommt.

Wie kann ich mich für ein Praktikum bewerben?

Du interessierst Dich für das Berufsfeld welches eine Kita zu bieten hat? Das ist toll, bitte schicke eine kurze Bewerbung an info@sternschnuppen-koeln.de und teile uns mit welche Schule du besuchst oder welche Ausbildung du machst und wann das Praktikum stattfinden soll.

Eintägige oder kurze Praktika nehmen wir in der Regel nicht an, da sich dies mit der Altersstruktur unserer Kinder nicht gut vereinbaren lässt.

Sollte deine Bewerbung passen, laden wir dich zu einem Kennenlernen und einen Hospitationstag ein, um zu schauen ob wir die passende Einrichtung für deine Praktikumszeit sind.

Ich möchte meine Ausbildung bei euch machen. Ist das möglich?

Ja! Wir freuen uns über motivierte Auszubildende. Wir können ein bis zwei Ausbildungsstellen im Jahr vergeben. Bewirb dich gerne und teile und mit warum du denkst, das wir die passende Einrichtung für sich sind. Die E-Mail Adresse hierfür lautet info@sternschnuppen-koeln.de

Wie gehen wir mit Personalmangel und Krankheitswellen um?

Der Fachkräftemangel ist präsent und auch die Kitas sind betroffen. Wir setzten uns für faire Rahmenbedingen ein und unterstützen u.a. Projekte wie NRW bleibt Sozial.

Auch wir können von Zeit zu Zeit von krankheitswellen betroffen sein und haben einen Notfallplan erstellt, um das Wohl der Kinder und des Teams zu jeder Zeit zu gewährleiten.

Unser Standort

Arbeite mit uns

Unsere Mitarbeiter*innen vereint Wertschätzung, Engagement  und professionelles Handeln – zusammen mit einer Prise Humor. Das Team der Sternschnuppen ist liebevoll und lebendig. Wir halten zusammen und schreiben Toleranz und Teamgeist groß. Bei uns kann jede*r so sein, wie sie oder er ist, sich einbringen und aktiv mitgestalten.

Unsere Stellenangebote

Was unsere Familien über uns sagen

Kontaktformular

2 + 9 =